​Patientensteuerung

Verhält sich der Patient in seiner Therapie kooperativ, ist das häufig der Schlüssel zur Heilung vieler Krankheiten. „Compliance“ oder auch „Therapietreue“ ist hier das Schlagwort. Vor allem für Kostenträger und Netzwerke ist die darin grundlegende Patientenzufriedenheit inzwischen unabdingbar.

Bereits 2009 verabschiedete der deutsche Gesetzgeber die neue Fassung des § 136 Abs. 2 SGB V: Damit könnten erstmals elektronisch dokumentierte besondere Leistungs-, Struktur- oder Qualitätsmerkmale mit Honorarzuschlägen gesondert vergütet werden. Fehlen die entsprechenden Qualitätsmerkmale, kann dies gleichzeitig zu Honorarabschlägen führen.

Zuletzt in 2013 wurden die gesetzlichen Regelungen zur Förderungen der integrierten Versorgung erneut erweitert, um den Ausbau weiter zu fördern.


Wahrnehmung & Ergebnis – der Patient entscheidet über den Erfolg mit.

Die Menschlichkeit, der Bürokratiegrad und auch die gefühlte Kompetenz des Arztes an sich sind einige der Kriterien, die für die gespürte Ergebnisqualität des Patienten entscheidend sind. Allgemein vergleichbare Kriterien machen ein standardisiertes Verfahren deshalb möglich. 


Maßnahmenkataloge & messbare Kriterien – mit einheitlicher Infrastruktur möglich.

Zentrales Ziel der Patientensteuerung ist die Verbesserung der Compliance durch indirekte Maßnahmenpakete.

epitop medical ermöglicht durch seine etablierte Netzwerkplattform und zugeschnittene Module eine einheitliche und vergleichbare Dokumentation definierter Qualitätskriterien. Auf Basis einer medizinischen Onlineakte lassen sich sensible, administrative Patientendaten elektronisch in einem sicheren Umfeld pseudonymisiert dokumentieren.

Neben der Verpflichtung zur Zweckbindung und der Datensparsamkeit sowie der Einhaltung aller Vorgaben des BDSG ermöglicht die Software em.net auch die standardisierte Auswertung der Bewertungskriterien. Langfristig vergleichbare Daten sind somit durch gleiche technische und statistische Methoden erzielbar.


Klarheit & Nachvollziehbarkeit – für alle Beteiligten.

Das in em.net eingesetzte Scoringsystem zur Patientensteuerung liefert die Basis für die Vergleichbarkeit in der Bewertung der Patientencompliance. Eine Individualität innerhalb einer Therapie erlauben die integrierten Parameter wie z.B. Therapie, Alter, Geschlecht, Beruf oder sozialer Status. Die gleichzeitige Objektivierung der weichen Parameter, wie bspw. das Arztvertrauen, stellt hierbei das oberste Ziel dar.

Eine einfache Darstellung wie auch die Nachvollziehbarkeit für alle Beteiligten stehen bei der Softwarelösung em.net im Fokus. Gleichzeitig entwickelt epitop medical den Score im Laufe von unterschiedlichen Projekten weiter – der Ausbau auf unterschiedliche Therapieebenen wird zudem angestrebt.


Qualität & Sicherheit – das TÜV-Siegel für mehr Transparenz.

Mit der optionalen Vergabe eines „TÜV-Siegels“ gestaltet sich die Patientensteuerung transparent und sicher. Schwerpunkt des Siegels ist die ergebnisorientierte Qualitätssicherung. Alle teilnehmenden Ärzte verpflichten sich folglich, die vereinbarten Maßnahmen zur qualitätsorientierten Patientenbetreuung dauerhaft einzuhalten.

Unable to display this Web Part. To troubleshoot the problem, open this Web page in a Microsoft SharePoint Foundation-compatible HTML editor such as Microsoft SharePoint Designer. If the problem persists, contact your Web server administrator.


Correlation ID:acf61b9e-0066-4000-7b2f-3628123d8f17

Alle genannten Produktbezeichnungen sind eingetragene Markennamen der epitop medical GmbH, Deutschland
Copyright © 2014 epitop medical GmbH